Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Kurzbahn-Meisterschaften – Schwimmen Schleswig-Holstein 2014

Geschrieben von Christian Krämer.

Mit einer erfolgreichen Ausbeute von 13 x Gold, 6 x Silber und 2 Bronzemedaillen kehrten die Schwimmer des FSK am 09. November aus Kiel zurück. Vornweg Miriam Schulze (2001), sechs Starts bedeuteten sechs Mal Platz 1 in ihrem Jahrgang. Knapp folgte Louisa Obermark (2002): Sie errang 4 Gold-, 2 Silber- und eine Bronzemedaille. Besondere Aufmerksamkeit forderten die 18:33,58 über 1.500 Freistil, die Landesrekord für 12-Jährige bedeuten. Jüngste Starterin war Charlotte Jürgensen (2004), zwei 1. und zwei 2. Plätze waren ihre Bilanz. Diese drei Schwimmerinnen vertreten den Flensburger Schwimmklub in den Auswahlmannschaften Schleswig-Holsteins bei Länder-Wettkämpfen am Ende des Jahres.

Glückwunsch allen Teilnehmern! Mehr Infos in der kommenden FSK-Aktuell…

Drucken

6. Hamburger Landesentscheid DMS der Masters

Geschrieben von Werner Niedermaier .

Der 6. Hamburger Landesentscheid Mannschaftswettbewerb Schwimmen „DMS“ fand am 5. Oktober 2014 in Hamburg im LLZ Dulsberg statt.

22 Teams schwammen um die Qualifikation für den 19. Deutschen Mannschaftswettbewerb. Der Flensburger Schwimmklub war als einzige schleswig-holsteinische  Mannschaft angereist und mit 12 Teilnehmern und einer Kampfrichterin vertreten.

Drucken

Rekorde purzeln beim Jubiläums-Schwimmfest

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 08.10.2014

Auch nach 40 Jahren hat das Internationale Förde-Pokal-Schwimmfest des Flensburger Schwimmklubs (FSK) nichts von seiner Anziehungskraft verloren: Über 300 Aktive aus Norddeutschland und Dänemark bildeten einen würdigen Rahmen für die Jubiläumsauflage im Flensburger Campusbad. Und auch die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen: Insgesamt sieben neue Veranstaltungsrekorde wurden aufgestellt.

Drucken

Super-WM-Auftritt in Montréal

Geschrieben von Haide Klüglein.

Bei den 15. Weltmeisterschaften der Masters vom 3.-10.8.2014 wollten es sogar drei FSK-Frauen dieses Mal genau wissen. Erstmals in der Vereinsgeschichte wagten sich neben Haide Klüglein (AK 75) auch zwei hoch motivierte Mädels – ganz neu in der AK 25 – auf  dieses höchste Mastersparkett: Caroline Pilgrimm und Julia Lampe. Und es hat sich wahrlich gelohnt.

 

Obgleich bei dieser 15. WM die Meldezahlen lt. Veranstalter niedriger als in den Vorjahren waren, wurden ca. 6.000 Meldungen für die Wettkämpfe im Becken plus 1.347 beim Freiwasser abgearbeitet (hinzu kommen noch die Wasserballer, Wasserspringer und Synchronschwimmer). Vom DSV waren 353 Schwimmer (188 Frauen und 165 Männer) im Becken und 68 (37 + 31) über 3 km im Einsatz. Dass Kanada, USA, Brasilien und Japan stark vertreten waren, wundert niemanden, aber gelegentlich war man als Europäer oder gar Deutscher beinahe ein Exot. Exotisch mutete allerdings auch so manches Mal die Organisation an. Aber freuen wir uns lieber über alles, was gut geklappt hat – vor allem über unsere Erfolge.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 162 Gäste und keine Mitglieder online