Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Flensburger Schwimmerinnen auch national erfolgreich

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 04.12.2017

Das FSK-Sextett (v.l.): Naya Stewen, Cathy Milena Heuber, Andra Bejenaru, Charlotte Jürgensen, Naja Wachs und Enni Jannsen.

FLENSBURG

Sechs Nachwuchsschwimmerinnen vom Flensburger Schwimmklub (FSK) schafften es in die Landesauswahl und waren beim 23. Norddeutschen Jugendländervergleich in Potsdam sowie beim Zehn-Länder-Vergleich in Berlin erfolgreich. Dabei schwammen Cathy Milena Heuber, Charlotte Jürgensen, Naja Wachs, Enni Jannsen, Naya Stewen und Andra Bejenaru fast ausnamslos neue Bestzeiten und erreichte in ihren Jahrgängen gute Platzierungen.

Drucken

42 Flensburger Schwimmer holen Langstrecken-Titel

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 28.11.2017

Vierfach-Meister Yassine Kacem vom Flensburger Schwimmklub.jürgensen
 
flensburg Ausdauer-Qualitäten bewiesen Flensburgs Schwimmerinnen und Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften „Lange Strecken“ auf der 50-Meter-Bahn des Campusbades. 32 Titelträger kamen aus den Reihen des Flensburger Schwimmklubs (FSK), zehn weitere vom TSB Flensburg. Fast alle Platzierten qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften Ende Januar, etliche auch bereits für die Norddeutschen Titelkämpfe auf den Langdistanzen.
Drucken

Sechs Titel für Naja Wachs

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 13.11.2017

flensburg

Flensburgs Schwimm-Talente trumpften bei den Landes-Kurzbahnmeisterschaften wieder einmal ganz groß auf: Insgesamt 16 mal Gold, 25 mal Silber und neunmal Bronze „fischten“ die Aktiven vom Flensburger Schwimmklub (FSK) und TSB Flensburg aus dem Becken der Kieler Universitätsschwimmhalle.

Drucken

Ein Festival der Bestleistungen

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 06.10.2017

Beim Fördepokal-Schwimmfest im Campusbad trumpfen der Flensburger Schwimmklub und der TSB mit 44 ersten Plätzen auf

Kräftiger Armzug: Nils Hollesen von der SG TSB/08 beim hochkarätig besetzten Fördepokal-Schwimmfest.marcus dewanger

flensburg Einen gelungenen Saisonauftakt feierten Flensburgs Schwimmer beim 43. Internationalen Fördepokal-Schwimmfest im Campusbad. Mehr als 300 Aktive aus 19 Vereinen, darunter auch zwei große dänische Teams aus Kolding und Sonderburg, sorgten für einen neuen Melderekord. Mit zahlreichen Bestzeiten und einer wahren Medaillenflut (allein 44 Mal Gold belegten die Mannschaften vom gastgebenden Flensburger Schwimmklub (FSK) und dem TSB Flensburg die Plätze zwei und drei in der Mannschaftswertung hinter dem Swim-Team Stadtwerke Elmshorn, das wie 2016 den Fördepokal gewann.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 63 Gäste und keine Mitglieder online